Vita – Christina Maria Heuel

Vita – Christina Maria Heuel

Christina Maria Heuel machte ihre ersten musikalischen Erfahrungen bereits im Alter von 4 Jahren in den Chören ihres Vaters.

Die junge Sopranistin wurde als Heranwachsende von dem Kammersänger Andrzej Saciuk ausgebildet und auf ihr Gesangsstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen vorbereitet. Dort studierte sie bei Prof. Rachel Robins; in dieser Zeit erhielt sie zweimal das Exzellenz-Stipendium der Folkwang U.d.K. für herausragende Leistungen. Sie wurde mit dem Stipendium der Richard Wagner Stipendienstiftung Bayreuth ausgezeichnet und gewann 2013 den Engelbert Humperdinck-Sonderpreis beim Lied-Duo Wettbewerb Cantando-Parlando Sankt Augustin. Ihr Studium schloss die Sopranistin mit dem „Master of Voice Performance“  (1,0 mit Auszeichnung) ab.

Schon während ihrer Studienzeit stand Christina Maria Heuel mit zahlreichen Partien auf der Bühne, u.a. als Valencienne (Lustige Witwe/Lehár), Blanche (Dialogues des Carmélites/Poulenc), Suor Genovieffa (Suor Angelica/Puccini), Gretel (Hänsel und Gretel/Humperdinck) und Governess (The turn of the screw/Britten).

Erste Engagements am Theater Hagen („Die Zauberflöte“, „Die Reise zum Mond »), am MIR Gelsenkirchen („Die Zauberflöte“) und am Theater Plauen-Zwickau ( « Der Opernball », « Der Barbier von Bagdad », « Carmina Burana ») folgten. Mit grossem Erfolg sang sie die Hauptpartie der Lady Harriet Durham in der Oper „Martha“  von F. v. Flotow bei den 20. Wernigeröder Schloßfestspielen 2015. 

Im Sommer 2017  und 2018 war sie im Rahmen des Schönebecker Operettensommers mit den Partien der „Bärbele“ in der Operette „Das Schwarzwaldmädel“ sowie als „Christel“ in Zellers „Der Vogelhändler“ zu erleben.

Im Sommer 2018 debutierte Christina Maria Heuel mit grossem Erfolg als Gretel (Hänsel und Gretel/Humperdinck) am Teatro Guaira in Curitiba, Brasilien, einem der grössten Theater Südamerikas.

Seit der Spielzeit 2018/19 ist sie Ensemble-Mitglied des Theaters Plauen-Zwickau , sang dort u.a. Zerlina (Don Giovanni/Mozart), Pamina (Die Zauberflöte/Mozart) sowie den Solo Sopran in Mahlers 4. Sinfonie sowie Beethovens 9.Sinfonie. In dieser Spielzeit wird sie u.a. als Donna Anna (Don Giovanni/Mozart), als Adina (Der Liebestrank/Donizetti) und als Asteria (Tamerlano/Händel) zu erleben sein.